Unsere Schule in Groß-Zimmern

2018

Die Albert-Schweitzer -Schule wird 50 !
Die Feierlichkeiten beginnen im 1. Halbjahr des Schuljahres 17/18 mit einem Konzert in  der evangelischen Kirche in Groß-Zimmern.
Am 16.06.18 findet ein großes Schulfest und am Abend die akademischer Feier mit Ehrengästen, am Jahrestag ein  ökumenischen Gottesdienstes und weiterer Feierlichkeiten ihr 50. Jubiläum

2017

Die Gesamtkonferenz und die Schulkonferenz entscheiden sich für das neue Logo. Dieses zeigt das Porträt des Namensgebers unserer Schule, denn der Name  Albert-Schweitzer-Schule ist auch Programm. Die Farbgebung orientiert sich am Farbdesign der Schule. Die vier Quadrate symbolisieren die 4 Schulzweige unter einem Dach, aber auch die Schulgemeinde (Lehrer-Schüler-Eltern-Kooperationspartner). Die spiralförmige Anordnung der pder Quadrate mit unterschiedlichen Größen zeigt – die Dynamik der Weiterentwicklung der Schule, aber auch  – die Entwicklung des Reifeprozesses unserer Schüler
– die Durchlässigkeit der Schulzweige sowie – die Zusammenarbeit aller Beteiligten Lehrer-Eltern-Schüler-Kooperationspartner

Beginn des Schüleraustauschs mit der Schule ….. in der Nähe von Madrid in Spanien findet statt.

2016

2015

Rezertifizierung des Gütesiegels

Die Intensivklasse für jugendliche Migranten und Flüchtlinge aus Krisengebieten wird eingerichtet. Frau Mihan Kurt, die erste Klassenlehrerin der IK unterrichtet 16 Jugendliche aus 10 Ländern.

2014

Die neuen naturwissenschaftlichen Räume und die Sammlungen für Biologie, Chemie und Physik entstanden nach dem Umbau im 1. Stockwerk des „Mittelbaus“ in den Räumen, die zuvor von der Arbeitslehre genutzt wurden.
Eine „Zukunftswerkstatt“ für die Berufsorientierung und eine kleine „Nähwerkstatt“ wurden ebenfalls fertiggestellt. Im neuen PC-Raum stehen nun 30 neue Arbeitsplätze für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Im Erdgeschoss werden an der Stelle der ehemaligen Chemie- und Physikräume nach Umbau neue Arbeitslehreräume eingerichtet.

Zum Abschluss der Sanierung erfolgt die Einweihung am 28.05.2014 durch Herrn Landrat Schellhaas und Herrn Schuldezernent Fleischmann.

Am 09.07.2014 besuchte der Staatssekretär im Kultusministerium, Herr Dr. Manuel Lösel, die ASS und findet anerkennende Worte für die geleistete Arbeit an unserer Schule.
Im September wurden der ASS vom HKM zwei weitere Teilzertifikate für Ernährungs- und Verbraucherbildung und für die Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern  verliehen.

2013

Die bisherigen Übungsräume für Biologie, Physik und Chemie werden aufgelöst. Ein Teil wird in Klassenräume umgewandelt.
Lehrerzimmer und Verwaltung werden vergrößert und umgebaut: Ein großes Lehrerzimmer mit Teeküche entsteht für das komplette Kollegium, beide Sekretärinnen arbeiten von nun an in einem gemeinsamen Sekretariat, den Mitgliedern der Schulleitung stehen neue angemessen große Räume als Dienstzimmer zur Verfügung.
Dreitägiger Besuch der Schulinspektion im Februar. Die Kommission stellt der ASS mit dem im Juni veröffentlichten Ergebnis erneut ein gutes bis sehr gutes Zeugnis aus.
Im September werden der ASS vom HKM zwei Teilzertifikate für Bewegung und Wahrnehmung und für Sucht- und Gewaltprävention verliehen.
Aufgrund der besonderen Berufsorientierung an der ASS bekommt die Albert-Schweitzer-Schule im September das OloV – Gütesiegel verleihen.

2012
Bau der neuen Toiletten für die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die Pausenhalle. Die drei Atrien werden mit großen schrägen Glasdächern inklusive Beschattung versehen (Beginn der energetischen Sanierung). Alle Klassenräume im Unterrichtsgebäude erhalten zum Farbkonzept der Schule passende, Feuer hemmende Türen. Beginn des Umbaus im ersten Stockwerk des „Mittelbaus“ zur Schaffung von Besprechungsräumen und weiteren AL-Räumen. Im Erdgeschoss werden im Anschluss an die Pausenhalle neue Räume geschaffen für den Verkauf von Backwaren, eine Bibliothek für die Lehrbücher, eine Mediothek und ein Archiv. Die Bühne entsteht wieder und offene Räume für den Aufenthalt der Schülerinnen und Schüler. Die Innenhöfe werden gärtnerisch gestaltet.

2011
Die Sanierung wird fortgesetzt. In den Räumen des „Mittelbaus“ werden große Oberlichter und Be- und Entlüftung installiert, die Räume erhalten neue Fenster, eine Asbestsanierung wird notwendig.

2010
Sanierung zur Verbesserung des Brandschutzes: Die ASS erhält im Unterrichtsgebäude sechs zusätzliche Notausgänge mit Stahltreppen, die ins Freie führen.
Im Rahmen des Projekts „Soziale Stadt“ beteiligen sich am 16. und 17.April mit finanzieller Unterstützung durch den Schulträger alle Lehrkräfte, zahlreiche Eltern und viele Schülerinnen und Schüler an der weiteren Umgestaltung des Schulgeländes. Es entstehen eine große Kletterburg, ein kleines Fußballfeld, eine Kletterwand und ein Sitzrondell für Unterricht im Freien.
Am 16.06.2010 wird die Mensa feierlich durch Herrn Landrat Schellhaas und Herrn Schuldezernent Fleischmann zum Betrieb an die Schulgemeinde übergeben. Im Gebäude der Mensa befindet sich ebenfalls eine neue Lehrküche.
Die Decke der Pausenhalle wird nach 35 Jahren erneuert.

2009

Dreitägiger Besuch der Schulinspektion im April. Die Kommission stellt der ASS mit dem im Juni veröffentlichten Ergebnis ein gutes bis sehr gutes Zeugnis aus.
Im Herbst Beginn des Baus der Mensa.

2008
Juni 2008- Der Schulträger Landkreis Darmstadt-Dieburg beschließt den Bau der Mensa auf dem Gelände der ASS (voraussichtliche Kosten ca. 530 000 €
40-Jahr-Feier der Schulgemeinde der ASS mit Präsentationen von Projekten und einem großen bunten Abend in der Turnhalle mit Ehrengästen.
2007
Januar 2007 – Johannes Held, der erste Schulleiter der ASS, stirbt im Alter von 91 Jahren in Groß-ZimmernMärz 2007 – Fassadensanierung und Einbau neuer Fenster im Verwaltungstrakt
              – „Schulopa“ Dieter Hofmann stirbt im Alter von 70 Jahren
Oktober 2007 – Beginn der auf mehrere Jahre angelegten Umgestaltung des Schulgeländesund der Schulhöfe in Selbsthilfe mit finanzieller Unterstützung durch Spenden von FirmenDezember 2007  – Der Schulträger Landkreis Darmstadt-Dieburg beschließt die Sanierung des Daches und des Hauptgebäudes (voraussichtliche Kosten ca. 1 000 000 €)
2006
31.01.2006 – Verabschiedung des Stellvertretenden Schulleiters Dieter Rexroth in den Ruhestand
01.02.2006 – Einführung des neuen Stellvertretenden Schulleiters Jürgen Köbler
06.09.2006 – Feierliche Schlüsselübergabe der neuen Turnhalle durch den Landrat des Kreises
Darmstadt-Dieburg Alfred Jakoubek
Oktober 2006 – Delegation des Kollegiums der ASS zu Besuch an der Mittelschule M6 in Wyborg/Russland
2005
30.11.2005 – Spatenstich zum Bau der zweiten Turnhalle auf dem Gelände der ASS
2004
Mai 2004 – Delegation des Kollegiums der Mittelschule M6 in Wyborg/Russland zu Besuch an der ASS
August 2004 -Beauftragung von Ingeborg Klages mit der Leitung des Haupt- und Realschulzweiges
2003
Sanierungsmaßnahmen an der ASS  in der Höhe von 350 000 €
16.07.2003 – Verabschiedung des Schulleiters Hans Wichmann, der 25 Jahre die Geschicke der Schule leitete.
14.10.2003 – Einführung des neuen Schulleiters Helmut Buch
2002Ab Schuljahr 2002/03 sind wir familienfreundliche Schule mit dem Angebot von Mittagessen, Nachmittagsbetreuung und Kursangebote.
2000
30.05.2000 – Einweihung des Erweiterungsbaus
01.08.2000 – Eröffnung der Cafeteria mit „Schulopa“ Dieter Hofmann
1999
23.04.1999 – Verabschiedung der Schulsekretärin Marianne Habedank, die seit Bestehen der ASS im Geschäftszimmer „regierte“.
30.06.1999 – Spatenstich für die bauliche Erweiterung der ASS – Neubau für Klassen- und Fachräume
08.09.1999 – Richtfest für den Neubau
Sommer 1999 – Verabschiedung des langjährigen Hausmeisters Walter Reitzel
Sept. 1999 – Astrid Maschemer als 2. Schulsektretärin und Armin Schuhmann als Hausmeister treten ihren Dienst an.
1998
30 jähriges Bestehen der ASS – Schulfest mit Jubiläumsfeier und Jubiläumszeitschrift
Einweihung der „Schule im Angelgarten“. Beginn einer guten Zusammenarbeit mit unserer direkten Nachbarschule. Erweiterung der Schulleitung durch
Bärbel Tippe – pädagogische Leiterin
Ann-Katrin Todd – Gymnasial- und Hauptschulleiterin
Marianne Rojahn-Schultheiß – Realschulzweigleiterin
1997
Der Schüleraustausch mit St. Fargeau-Ponthierry in Frankreich wird wieder belebt mit der Beteiligung einer ASS-Schülergruppe an der internationalen Jugendbegegnung „EURO-JEUNES“
1996
Kultusminister Hartmut Holzapfel und die russische Delegation aus Wyborg  sind Gäste beim großen bunten Abend der ASS
1995
01.08.1995 – ASS ist eine kooperative Gesamtschule.
Der Unterrichts am Gymnasialzweig beginnt mit dem 7. Schuljahr.Schulsekretärin Annette Sauerwein tritt ihren Dienst an.
1994Kultusminister Holzapfel stellt Gesamtschule für Groß-Zimmern in 1995/96 in Aussicht
Russische Delegation besucht zum zweiten Mal die ASS02.09.1994    Besuch von Kultusminister Hartmut Holzapfel: ASS bekommt einen Gymnasialzweig
Den Bemühungen des Vorsitzenden des Schulelternbeirates Peter Braun seien in diesem Zusammenhang besonders gedankt.

1993

25 jähriges Bestehen der ASS  – Schulfest mit Jubiläumsfeier und Jubiläumszeitschrift

Gegenbesuch einer Lehrerdelegation in Wyborg (ASS organisiert materielle Unterstützung der Wyborger Bevölkerung durch Groß-Zimmerner Bürger  ( LKW voller Kleider und Lebensmittel )

1992

01.04.1992 – Gesamtkonferenz und Elternbeirat beschließen die Einführung eines Gymnasialzweiges an der ASS.
Ablehnung durch das Kultusministerium am 1.4.92
Erneuter Antrag für das Schuljahr 1994/95

Beginn der Schulpartnerschaft mit Wyborg /Russland
Besuch der russischen Delegation anläßlich der Kulturwoche der Gemeinde Groß-Zimmern

Hilfsaktion: Kinder aus Groß-Zimmern helfen Kindern in Wyborg
Schüler und Administration der ASS schicken Medikamente, Lebensmitel und Kleidungsstücke als humanitäre Hilfe den Einwohnern und dem Krankenhaus der Stadt Wyborg

1991

Renovierung der Öl- und Heizungsanlage

1984
Verabschiedung des Konrektors Werner Daub in den Ruhestand
01.08.1984  Konrektor Dieter Rexroth tritt seinen Dienst an.
1983

10.05.1983 – neue Fachräume für die ASS:
2 Werkräume, 1 Zeichensaal, 1 Photolabor,
1 moderner Büroorganisationsraum mit elektrischen Schreibmaschinen

– neue Sportaußenanlage für 700 000 DM
6 Tartanlaufbahnen, Anlagen für Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoßen
sowie ein Mehrzweckspielfeld für Handball, Volleyball, Basketball und Tennis

1982

Leitung der Förderstufe:
1.2.1982  – Barbara Großkopf und Ingrid Teigeler
ab 1.8.82 – Wolfgang Sahm
Im Rahmen der Verschwisterung Groß-Zimmerns mit St. Fargeau-Ponthierry Schüleraustausch mit der französischen Schule.

1978


Der Rektor der Schule, Johannes Held, ging nach 43 Jahren und davon 10 Jahre als Schulleiter der ASS am 17.7.78  in den verdienten Ruhestand.

Amt des 2. Konrektors wurde für 4 Jahre eingeführt: Peter Kühn 

18.12.1978 – Hans Wichmann als neuer Schulleiter kommissarisch eingesetzt (offizielle Amtseinführung am 21.11.80)

1977

01.01.1977 – Durch die Gebietsreform des Kreises ging die Schülerzahl zwangsläufig zurück, weil keine Schüler mehr aus Semd, Gundernhausen und Grube Messel kamen.

1974
27.09.1974 – Fast genau 6 Jahre nach der Einweihung der Schule gab es einen Erweiterungsbau. Mit einem Kostenaufwand von 2,8 Mio. DM entstanden 12 weitere Klassensäle, Schülerarbeitsräume, eine Mehrzweckraum und die Pausenhalle.

1971
09.03.1971 – Gründung des Fördervereins – 1. Vorsitzender Johannes Köbel

Am 1.8.73 besuchten 1060 Schüler die Schule.

1968
21.09.68 – Einweihung der Albert-Schweitzer-Schule mit 765 Schülern
Rektor:    Johannes Held

Konrektor :  Werner Daub,
Förderstufenleiterin:   Ingrid Immel-Cerny

1963
30.01.1963 – Gründungsversammlung des Schulverbandes ´Mittelpunktschule  Groß-Zimmern´ für die Gemeinden Groß-Zimmern, Klein-Zimmern mit Grube Messel, Gundernhausen und Semd,  einberufen vom damaligen Landrat Ludwig Pfeiffer
Baumaßnahmen:  23 Klassenräume, 1 Lehrerzimmer, 1 Mehrzweckraum, 1 Nadelarbeitsraum, 1 Schulküche, 1 Essraum, 2 Naturkunderäume, 2  Werkräume, 1 Sportfeld und 1 Sporthalle.
Kosten:             4,7 Mio. DM
Baubeginn:       im Frühjahr 1966

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.