Zur Übersicht

Organisatorische Umsetzung des Unterrichts ab dem 22. Februar

Dienstag, 16.02.2021, Kategorie: News

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die Planung der organisatorischen Umsetzung des Unterrichts an der ASS sollen Euch/Ihnen die kommenden Abläufe an der Schule ab dem 22.02. erläutern.

Falls sich keine erneuten, durch den Pandemieverlauf bedingten Änderungen ergeben, gilt das bis zu den Osterferien.

Ihr/Sie findet/n hier den Ablaufplan, den Raumplan und einen Pausenbereichsplan.

Die wesentliche Änderung ist, dass die Jahrgänge 5/6 in den Wechselunterricht gehen. Das HKM definiert Wechselunterricht wie folgt: … die Kombination von Präsenz- und Distanzunterricht zielt darauf ab, den Schülerinnen und Schülern auch in den Phasen zwischen den Präsenzunterrichtstagen einen kontinuierlichen, von der Schule fortwährend begleiteten Lernrhythmus zu ermöglichen. Dazu werden von den Lehrkräften geeignete Materialien und Arbeitsaufträge zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wird gewährleistet, dass die Schülerinnen und Schüler ein qualifiziertes Feedback zu ihren Ergebnissen sowie zur individuellen Fortführung des Lernprozesses erhalten. Aufgrund des kontinuierlichen Wechsels zwischen Distanz- und Präsenzunterricht ist die Durchführung grundsätzlich auch ohne digitale Hilfsmittel möglich, denn es ist dabei gewährleistet, dass die Lehrkräfte in den regelmäßigen Präsenzunterrichtszeiten den Lernverlauf der Schülerinnen und Schüler planmäßig steuern und im Bedarfsfall korrigierend eingreifen sowie sich ein Bild von den Lernerfolgen machen können. Es gilt das Gebot, – wo immer möglich – einen Abstand von 1,5 Metern im gesamten schulischen Geschehen einzuhalten. Die Regelungen gemäß aktuellem Hygieneplan Corona für die Schulen in Hessen sind darüber hinaus zu beachten.

Der Unterricht erfolgt umschichtig mit reduzierter Gruppengröße. Die Schulen haben dabei unterschiedliche Möglichkeiten zur organisatorischen Ausgestaltung.“

Im Leitfaden heißt es zudem: „In Stufe 3 wird der Unterricht so geplant, dass die Stundentafeln möglichst umfänglich abgedeckt werden. Das heißt, es erfolgt keine Konzentration auf einzelne Fächer bzw. Lernfelder. Die Schulen haben in der Planung zu beachten, dass nicht nur generell, sondern für jedes Fach so viel Präsenzunterricht wie möglich erteilt werden kann.“

Ich hoffe, dass wir mit diesem Angebot die Zeit bis Ostern überbrücken können und dass danach so etwas wie „normaler Schulbetrieb“ wieder beginnen kann.

Mit vielen Grüßen

Boris Wollenhaupt, Direktor

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.