Zur Übersicht

Aktuelles zu Corona, Stand: Dienstag, 02.06.2020

Dienstag, 02.06.2020, Kategorie: News

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die ersten acht Schultage der neuen Phase des Präsenzunterrichts für einzelne Jahrgangsstufen liegen hinter uns. Alle Klassen waren mindestens einmal, einige zweimal wieder hier in der Schule. Das Wiedersehen war schön – Schule ohne Kinder und Jugendliche ist öde und alles, was wir für die unterrichtsersetzenden Lernsituationen anbieten können nur ein kleiner Ersatz für die reale Begegnung und das persönliche Miteinander.

In der letzten Woche haben unsere Haupt- und Realschüler/innen der Abschlussklassen ihre zentralen Abschlussarbeiten unter Corona-Bedingungen geschrieben. Da die Vorbereitung in den geteilten Gruppen sehr intensiv war und die Jugendlichen mit viel Elan gelernt und geübt haben, hoffen wir auf gute Ergebnisse und sind zuversichtlich, dass alle ihr persönliches Ziel in den Abschlussprüfungen erreichen konnten.

Die Umsetzung der strengen Hygieneregeln gelingt den Kindern und Jugendlichen unterschiedlich gut. Während die jüngeren Klassen außerordentlich diszipliniert und verantwortlich mit der Situation umgehen, benötigen einige der älteren Schülerinnen und Schüler wiederholte Hinweise. Dennoch überrascht uns diese Beobachtung nicht, zeigen die Jugendlichen mit dieser kritischen, teilweise „aufrührerischen“ Haltung ein altersgemäßes Verhalten. Es bestätigt uns aber auch in der Entscheidung, die Öffnung der Schule zunächst behutsam zu planen, um sicherstellen zu können, dass alle bestmöglich geschützt sind.

Unsere pädagogische Aufgabe ist es, den Schülerinnen und Schülern die notwendigen Regeln transparent und nachvollziehbar zu erläutern und auch kritische Diskussionen und Nachfragen zu ermöglichen. Es ist eine gute Gelegenheit, sich mit dem Thema „Verantwortung für die Gemeinschaft und für den Einzelnen“ zu beschäftigen. Dadurch wird unseren Schülerinnen und Schülern auch nachvollziehbar, warum auf die Einhaltung der Regeln in einer Gemeinschaftseinrichtung strenger geachtet werden muss als in der Freizeit.

Nun liegen die letzten Wochen dieses ungewöhnlichen Schuljahres vor uns. Nach wie vor sind Fragen wie Notenbesprechung, Notenkonferenzen und Zeugnisausgabe von offizieller Seite unbeantwortet. Sobald ich dazu Neuigkeiten erfahre, werde ich euch/Sie informieren.

Auch der Blick in das neue Schuljahr ist noch getrübt: Werden wir wie gewohnt starten können? Werden wir weiterhin nur mit Teilpräsenzzeiten vor Ort unterrichten können? Oder kommt doch noch die 2. Welle?

Für uns in der Schulleitung bedeutet dies, dass wir mehrere Wege planen und vorhalten müssen, um entsprechend auf die politischen Entscheidungen reagieren zu können. Gemeinsam mit dem Kollegium werden bestimmte Aspekte der Planungsvarianten lebhaft diskutiert. Seien Sie versichert, dass sich unsere Entscheidungen immer an den Fixpunkten „optimale Unterrichtsversorgung der Schülerschaft“ und „Machbares im Rahmen der Hygieneregeln und der personellen Versorgung“ bewegen.

Mit Blick auf die Sommerferien darf ich die erfreuliche Information weitergeben, dass unser Träger des Ganztagsangebotes und damit auch der Anbieter einer Ferienbetreuung, die gGmbH des Landkreises Darmstadt-Dieburg, es ermöglicht, dass alle Familien, die einen dringenden Betreuungsbedarf in den Sommerferien haben, nach Möglichkeit versorgt werden. Nähere Informationen (z. B. zu Aufnahmekriterien und Anmeldeformulare) finden Sie hier.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.