Zur Übersicht

Schulsport und Spaß im tiefen Schnee!

Montag, 21.01.2019, Kategorie: News

Ski-AG der Albert-Schweitzer-Schule auf Skihütte in den Allgäuer Bergen

Vom 14.01. bis 18.01.2019 befand sich die Ski-AG der Albert-Schweitzer-Schule mit 50 Schülern, drei Lehrkräften und drei weiteren Begleitpersonen in Steibis bei Oberstaufen (Allgäu). Seit mehreren Jahren fährt die Ski-AG in das überschaubare und trotzdem abwechslungsreiche Skigebiet Imberg Arena. Erstmals waren wir in dem urigen Berggasthof „Hochbühl“ direkt auf der Skipiste untergebracht.

Die Teilnehmer setzten sich aus einer bunt gemischten Gruppe der Jahrgangsstufen 7 bis 10 aus allen drei Schulformen der kooperativen Gesamtschule zusammen. Diese jahrgangs- und schulformübergreifend angelegte Konzeption der Ski-AG stellt eine wichtige Grundlage für innerschulische Kontakte der Schüler aus den verschiedenen Schulformen und Jahrgängen dar (Schüler lernen von Schülern).

Schon seit den Sommerferien haben sich die Schüler in mehreren Blockveranstaltungen am Nachmittag auf die Skireise vorbereitet. Unter der Leitung von Lehrer und DSV-Skilehrer Peter Wörner erarbeitete man sportliche und geographische Lerninhalte, Aspekte des Umweltschutzes sowie den bewussten Umgang mit der hochalpinen Natur. Im Rahmen einer Nachbereitung wird die Reise am Computer in Form von Textverarbeitung und Bild-Präsentationen zusammengefasst.

Nach einer knapp fünfstündigen Busfahrt erreichte die Gruppe am Montagmorgen um kurz nach 8 Uhr das Skigebiet Imberg-Arena (Steibis im Allgäu). Vor Ort begann man direkt mit der Ausleihe und Anpassung des benötigten Skimaterials, welches anschließend gemeinsam mit dem Reisegepäck in die moderne Achtergondelbahn verladen wurde.

An der Bergstation wurde das Gepäck auf eine Pistenraupe umgeladen, die es zu unserem Berggasthof beförderte. Die Schüler erreichten den Berggasthof nach einer halbstündigen Wanderung durch die wunderschöne Berglandschaft zu Fuß.

Im Anschluss an ein zünftiges Mittagessen ging es für alle auf die Skier. Anfänger sammelten erste Erfahrungen direkt neben der Hütte und die fortgeschrittenen Fahrer erkundeten das Skigebiet. Da unser Hauslift durch einen Sturmschaden erst am Dienstag Mittag wieder in Betrieb ging, wurden wir die ersten beiden Tage hinter einem Pistenfahrzeug an einem langen Seil ins Skigebiet befördert. Dieses tolle und abenteuerliche Erlebnis werden die Schüler sicher lange in Erinnerung behalten.

Auch an den anschließenden Tagen wurde in sechs verschiedenen Skigruppen geübt und so das individuelle Fahrkönnen jedes Schülers verbessert.

Nachdem sich das Allgäu zu Beginn der Reise von seiner rauhen Seite zeigte, hatten wir danach traumhaft schönes Wetter mit viel Sonnenschein in einer wunderschönen Winterlandschaft.

Alle Schüler und Schülerinnen hatten Spaß im Schnee, machten tolle Lernfortschritte und erweiterten täglich ihr Fahrkönnen.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit gemeinsamen Singen, einem Rodelnachmittag, der Fackelwanderung durch die sternenklare Nacht, einer Schüler-Schnee-Party und abschließend ein großes Schüler-Lehrer Battle (welches die Lehrer souverän gewinnen konnten) rundeten die Woche ab. Leider ging die Zeit wie immer viel zu schnell vorbei.

Müde und von Muskelkater geplagt kehrte die Gruppe am Freitagabend gegen 19 Uhr mit vielen schönen Erinnerungen und neu gewonnenen Erfahrungen im Gepäck nach Groß-Zimmern zurück.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.